Gutschein-Verkaufsbedingungen – Deutschland

1. Allgemeine Informationen

1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für jeden Gutschein, den Sie bei WORKOUTCITY kaufen.

2. WORKOUTCITY, eine GbR, die von den Gründern Christopher Winkler und Jens Paul Thekkeveettil nach den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde, mit Sitz in der August-Keiler-Str. 10, 76726 Germersheim. WORKOUTCITYs Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist DE 30 67 62 29 2.

3. Ein Gutschein bezeichnet ein Instrument, das entweder in physischer oder elektronischer Form vorliegt und den Inhaber eines solchen Gutscheins (“Gutschein-Inhaber”) berechtigt, innerhalb des auf dem Gutschein angegebenen Zeitraums diesen beim Händler einzulösen (“Einlösungsfrist”).

4. Das Angebot des Händlers bezeichnet die Waren und/oder zu erbringenden Dienstleistungen, die vom Händler dem Gutschein-Inhaber, wie auf der WORKOUTCITY-Website und auf dem Gutschein angegeben, geliefert, übergeben oder ausgeführt werden.

5. Der Händler ist eine unabhängige dritte Partei, die das im Gutschein beschriebene Angebot verkauft, liefert, übergibt oder ausführt. Weder verkauft WORKOUTCITY selbst noch liefert, übergibt und/oder führt das Angebot des Händlers selbst aus. WORKOUTCITY verkauft und stellt den Gutschein lediglich zur Verfügung.

6. Diese Verkaufsbedingungen wurden zuletzt am 19.05.2017 (Version 1.0) aktualisiert. WORKOUTCITY behält sich das Recht vor, diese Verkaufsbedingungen jederzeit einseitig zu ändern. Alle Änderungen dieser Verkaufsbedingungen werden online veröffentlicht. Für Sie wird nur die Version der Geschäftsbedingungen gültig sein, der Sie zum Zeitpunkt des Gutscheinkaufs zugestimmt haben.

2. Kauf eines Gutscheins

1. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein, um einen Gutschein zu kaufen. Bevor Sie einen Gutschein kaufen, müssen Sie sich registrieren und ein Konto eröffnen.

2. Durch Klicken auf die Schaltfläche “JETZT KAUFEN” unterbreiten Sie WORKOUTCITY ein Angebot, den Gutschein zu kaufen. Allerdings ist der Kauf des Gutscheins erst abgeschlossen, wenn Sie von WORKOUTCITY eine E-Mail erhalten, die die Annahme Ihres Angebotes bestätigt. WORKOUTCITY behält sich ausdrücklich das Recht vor, Ihr Angebot abzulehnen. Darüber hinaus kann WORKOUTCITY – auch wenn Ihr Angebot akzeptiert wurde – jederzeit den Vertrag kündigen, wenn WORKOUTCITY Grund zu der Annahme hat, dass Sie einen Betrug zu Lasten WORKOUTCITYs, einer mit WORKOUTCITY verbundene dritten Partei oder des Händlers begehen könnten.

3. Für den Verkauf, die Lieferung, die Übergabe bzw. die Ausführung des Angebots gelten die Geschäftsbedingungen des Händlers.

3. Einlösung eines Gutscheins

1. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben:

1. Der Gutschein kann nur einmal eingelöst werden;

2. Der Gutschein kann nur beim Händler und nicht bei WORKOUTCITY eingelöst werden;

3. Der Gutschein ist nur für eine Person gültig; und

4. Sie müssen die im Gutschein angegebenen Konditionen zum Einlösen des Gutscheins beachten, wenn Sie den Gutschein beim Händler einlösen.

2. Um einen Gutschein einzulösen, müssen Sie ihn dem Händler innerhalb der Einlösungsfrist vorlegen. Wenn Sie den Gutschein nicht innerhalb der Einlösungsfrist einlösen, verfällt der Gutschein automatisch und kann nicht mehr eingelöst werden.

3. Falls es sich bei dem Gutscheinangebot auf der WORKOUTCITY-Website um eine “Direkteinlösungs”-Vereinbarung handelt, wird WORKOUTCITY Sie zur Angabe Ihrer Versanddaten zum Zeitpunkt des Kaufs auffordern. WORKOUTCITY leitet diese Informationen dann an den Händler in Ihrem Namen weiter. Der Händler wird dann die Einlösung Ihres Gutscheins vornehmen und sein Angebot an Sie versenden.

4. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, gewährt der Gutschein dem Gutscheininhaber nicht das Recht, das Angebot des Händlers zu einem bestimmten Zeitpunkt zu erhalten. Ihnen wird dringend empfohlen, sich frühzeitig mit dem Händler in Verbindung zu setzen. Dies gibt Ihnen die beste Chance, Ihren bevorzugten Termin für die Lieferung, Übergabe und/oder Ausführung des Angebotes des Händlers zu sichern. WORKOUTCITY hat hierauf keinen Einfluss.

5. Wenn Sie den Gutschein für andere Waren bzw. Dienstleistungen als das Angebot des Händlers einlösen, haben Sie keinen Anspruch auf eine Gutschrift, eine Rückerstattung oder einen neuen Gutschein für die Differenz zwischen dem Kaufpreis des Gutscheins und dem tatsächlichen Wert der Waren bzw. Dienstleistungen, die Ihnen vom Händler geliefert oder übergeben wurden.

6. Gutscheine können nur in ihrer Gesamtheit eingelöst werden. Wenn Sie aus irgendeinem Grund den Gutschein bei einem Händler für einen geringeren als den ursprünglichen (nicht ermäßigten) Wert einlösen, haben Sie keinen Anspruch auf eine Gutschrift, eine Rückerstattung oder einen neuen Gutschein für die Differenz zwischen dem ursprünglichen (nicht ermäßigten) Wert und dem eingelösten Wert.

7. WORKOUTCITY kann im Auftrag des Händlers Gebühren oder andere Kosten im Zusammenhang mit dem Kauf bzw. der Einlösung des Gutscheins verlangen. Alle diese Gebühren oder Kosten (falls vorhanden) werden Ihnen vor der Einlösung des Gutscheins mitgeteilt.

8. Falls ein Händler aus unvorhergesehenen Gründen das Gutscheinangebot nicht wie beschrieben liefern oder erbringen kann wird WORKOUTCITY Sie so bald wie möglich per E-Mail benachrichtigen. WORKOUTCITY wird Ihnen entweder einen neuen Gutschein mit vergleichbaren Leistungen (falls verfügbar) oder die Rückzahlung des Gutschein-Kaufpreises anbieten.

4. Verwendung eines Gutscheins

1. Jeder Kauf eines Gutscheins ist nur für Ihren nicht-gewerblichen, persönlichen Gebrauch gedacht. Der Gutschein ist auf Dritte für deren nicht-gewerblichen und persönlichen Gebrauch übertragbar. Der gewerbliche Handel mit einem Gutschein ist nicht gestattet. Die Reproduktion eines Gutscheins ist verboten.

2. Für den sorgfältigen Umgang mit dem Gutschein sind Sie allein verantwortlich. Weder WORKOUTCITY noch der Händler sind für verlorene oder gestohlene Gutscheine oder für die Wiederherstellung von Gutschein-Nummern oder Gutschein-Sicherheitscodes verantwortlich.

3. Sie versichern, dass Sie keine falschen Daten einschließlich falscher Namen, Adressen bzw. Kontakt- oder Zahlungsinformationen verwenden oder sich an rechtswidrigen Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Kauf oder der Verwendung eines Gutscheins beteiligen oder einem anderem erlauben, dies zu tun.

4. Bei einem Versuch, einen Gutschein entgegen diesen Verkaufsbedingungen einzulösen, kann WORKOUTCITY diesen Gutschein nach eigenem Ermessen für ungültig erklären.

5. Widerruf (und Ausnahmen), Rückerstattungen und Probleme

1. Widerrufsrecht

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt bei einem Kaufvertrag über den Gutschein vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, den Gutschein in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, WORKOUTCITY, August-Keiler-Str. 10, 76726 Germersheim, Telefon: +49 (0)176 7051 6859 (Ortstarif, Mobilfunk abweichend), info@workoutcity.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefon oder Email) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Formblatt verwenden, was jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

2. Ausschluss des Widerrufrechts

Kein Widerrufsrecht besteht bei dem Kauf von Gutscheinen für folgende Bereiche:

• Verträge zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht,

• Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,

• Verträge zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

3. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen in Bezug auf den Gutschein alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Ende der Widerrufsbelehrung

4. Wenn Sie Ihren Gutschein einlösen, aber der Händler die im Gutschein verbriefte Leistung nicht korrekt erbracht hat, oder wenn Sie eine Beschwerde in Bezug auf die Erbringung der Gutscheineinlösung haben, müssen Sie sich direkt an diesen Händler wenden. Nur der Händler und auf keinen Fall WORKOUTCITY ist verantwortlich für die Lieferung bzw. Erbringung der Handelsware. WORKOUTCITY verkauft und stellt lediglich den Gutschein zur Verfügung. Wenn Sie und der Händler keinen Weg zur Lösung des Beschwerdefalls finden können, kann WORKOUTCITY jedoch auf Ihren Wunsch versuchen, Sie bei der Problemlösung mit dem Händler zu unterstützen.

5. Jede Rückerstattung an Sie erfolgt über ihr ursprünglich verwendetes Zahlungsmittel, es sei denn, Sie informieren WORKOUTCITY ausdrücklich im Voraus dies nicht zu tun. Wenn Ihr ursprünglich verwendetes Zahlungsmittel gekündigt wurde oder abgelaufen ist oder sich auf andere Weise geändert hat, müssen Sie den Kunden-Service sofort informieren. Wenn Sie dies nicht tun, und die Erstattung ist bereits auf Ihr ursprünglich verwendetes Zahlungsmittel erfolgt, müssen Sie mit Ihrer Bank oder Ihrem Zahlungsdienstleister absprechen, wie Sie diese Rückerstattung erhalten. WORKOUTCITY wird stets nur eine Rückerstattung veranlassen.

6. Sie haben nach Eingang der Erstattung eine Frist von 30 Tagen, um diese abzulehnen. Wenn Sie die Erstattung während dieser 30 Tage nicht ablehnen, gilt diese Erstattung als vollständige und endgültige Beilegung aller Ansprüche, die im Zusammenhang mit dem Gutschein stehen, sich aus ihm ergeben oder mit ihm verbunden sind.

6. Die Verantwortung für das Gutscheinangebot des Händlers

1. Bitte beachten Sie, dass der Händler und nicht WORKOUTCITY:

1. Der Verkäufer, Lieferant oder Erbringer des Gutscheinangebots ist;

2. Die Partei ist, die einen Vertrag mit dem Gutschein-Inhaber eingeht, wenn der Gutschein eingelöst wird; und

3. Allein für das Angebot verantwortlich ist und außerdem dafür verantwortlich ist, dass der Gutschein-Inhaber die Handelsware erhält.

7. Haftung von WORKOUTCITY

1. Die Haftung von WORKOUTCITY für Schadensersatz wegen einfacher Fahrlässigkeit, gleich aus welchem Rechtsgrund, wird wie folgt beschränkt:

1. WORKOUTCITY haftet bei Verletzung wesentlicher Pflichten aus dem Schuldverhältnis der Höhe nach begrenzt auf die vertragstypischen, vorhersehbaren Schäden;

2. WORKOUTCITY haftet nicht wegen einfacher Fahrlässigkeit im Übrigen.

2. Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht in Fällen zwingender gesetzlicher Haftung (insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz) sowie bei schuldhaft verursachten Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Darüber hinaus gelten sie nicht, wenn und soweit WORKOUTCITY eine Garantie übernommen hat.

3. Ziffern 7.1 und 7.2 gelten entsprechend für die Haftung von WORKOUTCITY für vergebliche Aufwendungen.

4. Sie sind verpflichtet, angemessene Maßnahmen zur Schadensabwehr und -minderung zu treffen.

5. In allen anderen als den oben unter 7.1 bis 7.3 genannten Fällen ist die Haftung von WORKOUTCITY ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt auch für alle mittelbaren Schäden und Folgeschäden.

6. WORKOUTCITY macht keine Zusagen zur Vollständigkeit, Tauglichkeit oder Rechtmäßigkeit des Angebots des Händlers. WORKOUTCITY ist nicht verantwortlich für die Qualität, Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit oder andere Aspekte des Angebots des Händlers.

8. Website von WORKOUTCITY

Die Website von WORKOUTCITY (“Website “) meint die Internet- Website, mobile Anwendungen, die elektronische Kommunikation und Dienstleistungen, oder jede Stelle, an der Sie einen Gutschein von WORKOUTCITY kaufen können. Sie können hier weitere Informationen über die Nutzungsbedingungen der Website erhalten, die zwischen Ihnen und dem Betreiber der Website vereinbart werden, wenn Sie ein Konto auf der Website erstellen.

9. Sonstige Bestimmungen

1. Wenn Sie gegen diese Verkaufsbedingungen verstoßen und WORKOUTCITY keine Schritte gegen Sie einleitet, bedeutet dies nicht, dass WORKOUTCITY auf seine Rechte und Rechtsmittel im Hinblick auf ihre Verletzung verzichtet. WORKOUTCITY behält sich das Recht vor, jederzeit geeignete Maßnahmen zu ergreifen, sollten Sie gegen Ihre Verpflichtungen im Rahmen dieser Verkaufsbedingungen verstoßen.

2. Sofern nicht anders in diesen Verkaufsbedingungen bestimmt, haben Mitteilungen an die Parteien jeweils schriftlich zu erfolgen und werden mittels E-Mail (es sei denn Sie senden WORKOUTCITY eine Erklärung im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens) oder vorfrankierter Post übermittelt. Jede Mitteilung, die WORKOUTCITY an Sie sendet, geht an die Adresse, die Sie WORKOUTCITY bei der Registrierung Ihres WORKOUTCITY-Kontos angegeben haben. Sie können alle Mitteilungen an WORKOUTCITY an den Sitz des Unternehmens senden, dessen Adresse unter 1.2 angegeben ist.

3. Sollte eine Bestimmung dieser Verkaufsbedingungen als nichtig, unwirksam oder nicht durchführbar angesehen werden, so bleibt die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen dieser Verkaufsbedingungen davon unberührt. Eine solche unwirksame oder nicht durchsetzbare Bestimmung soll durch eine wirksame und durchsetzbare Bestimmung ersetzt werden, die dem wirtschaftlichen Ergebnis der unwirksamen oder nicht durchsetzbaren Bestimmung am ehesten entspricht.

4. Diese Gutschein-Verkaufsbedingungen unterliegen deutschem Recht und sind gemäß deutschem Recht auszulegen und durchzusetzen, jeweils ohne Berücksichtigung des Kollisionsrechts. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) findet keine Anwendung. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Germersheim, wenn Sie Kaufmann sind.